Tut sich was im Bürgerpark?

Das hab‘ ich mir letzte Woche mal angeschaut. Noch ist allerdings nicht viel zu sehen außer einer interessanten Brachlandschaft:

Bürgerpark in spe

In den Ankündigungen heißt es:

„Auf dem Gelände des ehemaligen Wriezener Bahnhofs wird in den nächsten Jahren entlang der Helsingforser Strasse ein öffentlicher Park entstehen. In Fortführung der Bürgerbeteiligung aus dem Jahr 2005 und der dabei entwickelten Ideen, soll dieser Park gemeinsam mit Anwohnern, Schülern, Initiativen und lokalen Unternehmen realisiert werden. Projektträger ist das Bezirksamt Friedrichshain- Kreuzberg.
Ziel für die gemeinsame Produktion des öffentlichen Raumes ist die Aneignung und Nutzung der Fläche durch Menschen jeden Alters. Die Herausforderung besteht darin, einen für viele Funktionen offenen und die Lebensqualität im Quartier fördernden öffentlichen Freiraum zu gestalten. „

Bisher scheint sich niemand hier „Raum angeeignet“ zu haben, zumindest ein bisschen „wildes Gärtnern“ hätte ich erwartet. Was sich fand, waren ein paar alte Plakate an den Wänden, interessante Wurzeln auf einem Haufen, und ein Schlackenbeet mit Spontangrün:

Schlackenbeet

Wurzelhaufen

Es ist ja auch mehr von Sportnutzung die Rede als von Grüner Idylle. Dem Frühling ist es zum Glück egal, ob das Bezirksamt oder die Bürger auch in die Gänge kommen, die Apfelbäumchen blühen einfach so.

Apfelblüte

Diesen Artikel teilen:
ClaudiaBerlin

Autor: ClaudiaBerlin

Du kannst dem MoMag auf Twitter folgen. Oder meine anderen Blogs besuchen... :-)

Kommentare sind geschlossen.


Hinweis: Links zu kommerziellen Seiten werden gelöscht. Auch "Testseiten", sogenannte "Ratgeber" und andere reine MFA-Seiten (=gemacht für Anzeigen) fallen darunter.