Kleiner Schock: Blind Essen im Dunkelrestaurant

DunkelrestaurantNa klar, davon haben viele Berliner/innen schon gehört und für sich entschieden, ob sie sich das Essen im Dunkeln antun wollen oder lieber nicht. Klingt ja schon spannend: in der unsicht-BAR verspeist man ein gepflegtes mehrgängiges Menü, ohne auch nur die Hand vor Augen zu sehen. Und es soll sogar alles wunderbar klappen: niemand saut sich ein oder hat große Probleme, Gabel und Messer „blind“ zu benutzen. Kinder ab acht sind willkommen und dürfen mit den Fingern essen.

Der Tipp ist eher für aufgeschlossene und abenteuerlustige Berlin-Besucher. Wenn du weißt, dass dein Besuch schon bei der kleinsten Überraschung die Krise kriegt, schlag das „weltweit größte Dunkelrestaurant“ lieber nicht vor! Es ist übrigens kein billiger Spass, die Menüpreise liegen zwischen EUR 36,50 und 53,50 – wer kann, lässt also besser den Besuch zahlen! :-)

unsicht-Bar Berlin – Gormannstr. 14 – 10119 Berlin – Mitte
Auf der Website gibts Infos zum Ablauf, Anfahrt und Reservierung (=muss!)

Nein, dies ist KEIN bezahltes Posting, sondern ein Tipp aus der Rubrik „Wohin mit dem Berlin-Besuch?“, in der ich Ideen sammle, was man so jenseits bzw. zusätzlich zu den bekannten Sehenswürdigkeiten mit den eigenen Berlin-Besuchern anstellen kann.

Diesen Artikel teilen:
ClaudiaBerlin

Autor: ClaudiaBerlin

Du kannst dem MoMag auf Twitter folgen. Oder meine anderen Blogs besuchen... :-)

2 Kommentare

  1. … und wer’s ganz billig haben will, probiert das Ganze zuhause mit Freunden aus ;-). Das ist dann aber plötzlich gar nicht mehr so erstrebenswert – der „Event“-Charakter fehlt eben.
    Ansonsten: Schöne Seite, wenn ich mal wieder nach Berlin fahre, werde ich ausgiebiger hier und bei den angegebenen Links stöbern.
    Schöne Grüße aus Bonn!

  2. Claudia

    Danke fürs Lob!! Also zu zweit kann ich mir das zuhause auch sehr gut vorstellen: einer ißt blind, der andere bedient und kümmert sich – keine schlechte Idee. Hat was Erotisches, klar, aber das stört ja nicht unbedingt.. :-))


Hinweis: Links zu kommerziellen Seiten werden gelöscht. Auch "Testseiten", sogenannte "Ratgeber" und andere reine MFA-Seiten (=gemacht für Anzeigen) fallen darunter.