Wildnis entdeckt

Zwischen Karlshorst und Biesendorf gelangt man über die Wiesengrundstraße zu einer ungenutzten Wildnis, die neulich bei einem Spaziergang unsere Neugier erregte. Der Eingang (bzw. einer vermutlich vieler möglicher Zugänge) sieht ein wenig aus wie zu DDR-Zeiten:

Mauer und Stacheldraht

Drinnen erstreckt sich ein weites wildes Gelände, zugewachsen mit Spontangrün:

grüne Wildnis

Reste alter Geleise, Bahnschwellen und hier und da verfallende Werksgebäude, in denen Graffiti-Sprayer ihr Bestes geben, um es wenigstens bunt zu machen:

ehemalige Bahnausbesserungshalle

Die Halle von außen:

ehemalige Bahnausbesserungshalle

Und noch mehr bunte Wand:

und noch bunter…

Warum dieses riesige Gelände wohl nicht genutzt wird? Keine Gartenkolonie (obwohl in der Gegend schon etliche sind), keine Einfamilienhäuser, keine Wagenburg und auch sonst nichts.

Es tut gut, dass es solche Orte gibt und wegen mir kann es gerne so bleiben!

Diesen Artikel teilen:
ClaudiaBerlin

Autor: ClaudiaBerlin

Du kannst dem MoMag auf Twitter folgen. Oder meine anderen Blogs besuchen... :-)

Kommentare sind geschlossen.


Hinweis: Links zu kommerziellen Seiten werden gelöscht. Auch "Testseiten", sogenannte "Ratgeber" und andere reine MFA-Seiten (=gemacht für Anzeigen) fallen darunter.