Streetart in Berlin – Bunte Bilder (3)

 Ich gebe zu, der Titel Bunte Bilder paßt in diesem Fall eher schlecht:

voener_werbung.jpg

Denn dieser Ampelkleber in Neukölln ist in schlichtem schwarzweiß gehalten. Trotzdem ist er  – und zwar gleich auf den ersten Blick – höchst interpretationswürdig. Nahezu augenblicklich beginnt das Raten. Was könnte dahinter stecken? Eine gefräßige Katze vielleicht? Oder ist das ein Fuchs? Ein Maulwurf? Eine Ratte?

Nichts von all dem, stellt sich nach einer kurzen Recherche heraus. Es ist ein Vegetarier. Möglicherweise sogar ein Veganer. Ach was, nein: das ist das Vönermonster, natürlich. Manches, das wie Streetart daherkommt, ist im Endeffekt also einfach Werbung. In diesem Fall für den vegetarischen Dönerladen in der Boxhagener Straße. Da werde ich wohl demnächst mal nachsehen müssen, ob es den aktuell noch gibt. Sieht ganz danach aus, oder? Könnte mich diesbezüglich mal jemand auf den neuesten Stand bringen?

Was ich aber eigentlich sagen wollte. Wieder einmal ist damit bewiesen, was in Berlin derzeit zusammenwächst: Neukölln und Friedrichshain nämlich.

Diesen Artikel teilen:

3 Kommentare

  1. Den Vöner gibts zum Glück noch. Und er ist sehr zu empfehlen!

  2. Keine Ahnung ob es den Berliner Vöner noch gibt. In Leipzig aber gibt es auch einen seit ca 3 Jahren.

  3. Claudia

    Ja, es gibt den vegetarischen Imbiss noch!


Hinweis: Links zu kommerziellen Seiten werden gelöscht. Auch "Testseiten", sogenannte "Ratgeber" und andere reine MFA-Seiten (=gemacht für Anzeigen) fallen darunter.