S-Bahn – sehr gefragt

Punkt3 ist die Kundenzeitung der S-Bahn für Berlin und den Regionalraum Brandenburger. Sie erscheint 14-tägig in einer Auflage von 150.000 und informiert ihre Leser rund um den regionalen Gleisverkehr. Ein bisschen Service und Tourismus ist auch dabei, vor allem aber werden die aktuellen Fahrplaninformationen abgedruckt. Derzeit sicher keine schlechte Idee.

Machen möchte ich ein solches Blatt eher ungern, zumindest nicht in letzter Zeit. Solche Blätter sind an sich schon Schwerstarbeit. Und Imageförderung erscheint mir unter den gegebenen Umständen nahezu ausgeschlossen.

s-bahn_sehr_gefragt.jpg

So lässt sich wohl auch diese Headline in einer der jüngsten Ausgaben erklären: Das Gedränge, Geschiebe und Geschubse in den härtesten Wintertagen als große Nachfrage einzuordnen. Das ist sehr amüsant!

Diesen Artikel teilen:

Ein Kommentar

  1. Ich kann dir vollkommen recht geben. Solch ein Magazin zu machen und das bei dem teilweisen echten Chaos in Bussen und Bahnen kann nicht einfach sein. Allein um die ganzen Ausreden zu erfinden, benötigt man doch schon Jahre. Und dann auch noch ­eine positiver Stimmung bei den Kunden zu machen, oh man, das sind ja die nächsten Jahre. Wer weiß, wie viele Menschen sich ihr Hirn zermartern müssen, um das Ganze in Form zu bringen.


Hinweis: Links zu kommerziellen Seiten werden gelöscht. Auch "Testseiten", sogenannte "Ratgeber" und andere reine MFA-Seiten (=gemacht für Anzeigen) fallen darunter.