Volkspark Friedrichshain: Schuss auf farbigen Jugendlichen

Keine volle Woche nach der Mahnwache, die wegen verschiedener Angriffe auf (vermeintlich) Homosexuelle oder Transsexuelle initiiert wurde, kam es im Volkspark Friedrichshain erneut zu einem massiven Angriff. Diesmal handelt es sich offensichtlich um Fremdenfeindlichkeit oder Rassismus, denn Ziel war ein 16-jähriger Angolaner, dem mit einer Schreckschusswaffe direkt ins Gesicht geschossen wurde. (Quelle: Tagesspiegel)

Diesen Artikel teilen:

2 Kommentare

  1. diese verdammten nazi-affen!
    diese geschichte hat mich ganz schön erregt – wie kann man so was machen?!?

    ich finde, da darf es keine bewährung geben, da muss versuchter totschlag her, damit solche menschen erst mal ein paar jahre zum nachdenken haben, denn die haben sie bitter nötig…

  2. Ja, ich war und bin auch immer noch entsetzt. Allein diese Geste, jemandem ins Gesicht zu schießen. Furchtbar!


Hinweis: Links zu kommerziellen Seiten werden gelöscht. Auch "Testseiten", sogenannte "Ratgeber" und andere reine MFA-Seiten (=gemacht für Anzeigen) fallen darunter.