Berlin bei Nacht

So hieß der Song, der 1979/1980 meine frische Faszination von Berlin unterstützte. Jetzt URALT – doch lässt es mich noch immer nicht kalt:

Ein paar Jahre später drückte die Neue Deutsche Welle die Liebe zu Berlin zeitgemäß aus:

War es in den 90gern, als der musikalische Berlin-Hype so inhaltsleer wurde`?

Diesen Artikel teilen:
ClaudiaBerlin

Autor: ClaudiaBerlin

Du kannst dem MoMag auf Twitter folgen. Oder meine anderen Blogs besuchen... :-)

9 Kommentare

  1. Ach, diese Stadt… :-)

  2. Aber in den „Nullern“ wurde es dann wieder so inhaltsvoll: „Dickes B“ von Seeed – http://www.youtube.com/watch?v=GYK-NfOo7b4 zum Beispiel oder auch die schönen Berlin-Lieder vom Stadtaffen-Album von Peter Fox …

  3. Pingback: Tourentipp

  4. Der dritte Song hat es immerhin bis in die Bierwerbung (ich denke es war Berliner Pilsner) geschafft.

  5. Wenn ich Berlin höre, dann denke ich sofort an Peter Fox. Mit Schwarz zu Blau hat er sich in Berlin ein Denkmal gesetzt :)

  6. Echt cool die alten Berlin Lieder, Peter Fox macht da ja auch einiges in Sachen Lieder über Berlin, coole Stadt!!!

  7. Da kann man nur sagen; „Berlin, Berlin, wat biste groß geworden!!!“ wär auch in einer Peter Fox version ganz geil glaube ich ;)

  8. Wenn ich an Berlin denke muss ich aber auch an die vielen Rapper denken. Musik wird eben in Berlin groß geschrieben!

  9. Ich bin das Update Peter Fox 1.1 :)


Hinweis: Links zu kommerziellen Seiten werden gelöscht. Auch "Testseiten", sogenannte "Ratgeber" und andere reine MFA-Seiten (=gemacht für Anzeigen) fallen darunter.