Altern in Friedrichshain

Wie altert man im jungen Friedrichshain? Das frage ich mich, seitdem ich das neue Blog zur „Kunst des Alterns“ gestartet habe. Unser Stadtteil hat ja einen ungemein jugendlich-kreativen Ruf, von den Alten, die hier leben, ist fast nie die Rede.

Als ich 2001 hergezogen bin, konnte man noch stundenlang durch die Straßen laufen, ohne einen Menschen über 50 zu sehen, geschweige denn Menschen im Rentenalter.

Und doch gibt es sie. Hier mal eine Übersicht der melderechtlich registrierten Einwohner in Friedrichshain-Kreuzberg im Juni 2009, geordnet nach Altersgruppen:

Quelle: Amt für Statistik Berlin-Brandenburg. Wem die Zahlen zu klein sind, der möge sich das PDF laden.

12660 bis 18-jährige Kinder und Jugendliche wohnen also in Friedrichshain, aber auch 13436 über 65-Jährige. Wie geht es ihnen hier? Fühlen sie sich von der Jugend der Welt „überrannt“?

Wir veröffentlichen hier des öfteren Beiträge und Infos sozialer und kulturelle Projekte. Gibt es solche auch für alte Menschen? Ich lade alle ein, die in diesem Bereich etwas machen, uns Infos, Prospekte, Pressemitteilungen und Programme zu schicken. Auch Erfahrungsberichte von Freiwilligen und Beiträge alter Menschen sind herzlich willkommen!

.

Diesen Artikel teilen:
ClaudiaBerlin

Autor: ClaudiaBerlin

Du kannst dem MoMag auf Twitter folgen. Oder meine anderen Blogs besuchen... :-)

Ein Kommentar

  1. Pingback: Hannaxels Blog » Altern in Friedrichshain «


Hinweis: Links zu kommerziellen Seiten werden gelöscht. Auch "Testseiten", sogenannte "Ratgeber" und andere reine MFA-Seiten (=gemacht für Anzeigen) fallen darunter.