Kino im Quartier: Das Fahrrad

Die Berlinale ist vorbei, aber Filme gibt es in Berlin natürlich trotzdem. Zum Beispiel am kommenden Freitag, da zeigt der KulturRaum Zwingli-Kirche den DEFA-Film Das Fahrrad. In der Pressemitteilung heißt es:

Susanne, allein erziehende Mutter, ist ungelernte Arbeiterin. Abwechslung ist die Disco. Eine Betriebsfeier. Sie lernt Thomas kennen, den jungen strebsamen Ingenieur. Ihr sind die krassen sozialen Unterschiede bewusst. Sie kündigt ihre monotone Arbeit, ohne eine Alternative zu haben. In finanziellen Schwierigkeiten, meldet sie ihr Fahrrad als gestohlen, um die Versicherungssumme zu kassieren. Thomas kümmert sich um sie. Als es zu einem Strafverfahren kommt, kann er ihre Lebensweise nicht akzeptieren. Susanne trennt sich von ihm. Sie will ihrem Leben eine neue Richtung geben.

Foto: Progress Film-Verlei / Dietram Kleist

Es handelt sich um den 9. Film in der Reihe Frauen im Spiegel des DEFA-Films, und wieder wird ein Gast erwartet. Diesmal die Regisseurin Evelyn Schmidt.

Evelyn Schmidt gehört zur vierten DEFA-Regie-Generation. Ihr zweiter Kinofilm »Das Fahrrad« stieß bei der DDR-Kritik auf Ablehnung, wohl wegen seiner mangelnden positiv-affirmativen Sicht auf die Zustände im Land. Er durfte auch nicht auf ausländischen Festivals gezeigt werden.

Freitag, 25. Februar, 20 Uhr, im LICHTZENTRUM ZUMTOBEL, Rotherstraße 16, (weil sich die Kirchenräume nicht ausreichen beheizen lassen), Eintritt 5,- €, ermäßigt 3,- €

Diesen Artikel teilen:

Ein Kommentar

  1. Danke für den Filmtip, wenn ich es am 25.02 schaffe, gehe ich hin. Klingt nach einem Interessanten Film.


Hinweis: Links zu kommerziellen Seiten werden gelöscht. Auch "Testseiten", sogenannte "Ratgeber" und andere reine MFA-Seiten (=gemacht für Anzeigen) fallen darunter.