Tacheles verschachert?

Zum Teil zumindest, das meldet heute die Morgenpost. Dort heißt es:

Ein Teil der Nutzer des Tacheles in Berlin-Mitte hat das Künstlerhaus verlassen. Die Gruppe, zu der auch etliche Gründungsmitglieder gehören sollen, ließ sich mit Geld überzeugen.

Bestätigt wird das auf dem Newportal der Künstlergruppe Tacheles im Kunsthaus:

Heute morgen hat die Gruppe Tacheles das Kunsthaus verlassen und die Schlüssel übergeben. Zapata, Kino, Restaurant, Kalerie, Biotop und Freifläche sind damit Geschichte. Wir danken Berlin für 21 wundervolle Jahre. Wir lieben diese Stadt und suchen anderswo einen Neuanfang. Es war eine geile Zeit.

Angeblich soll eine ganze Million geflossen sein. Damit ließe sich ein bisschen was anfangen, immerhin. Eine weitere Künstlergruppe verweilt derweil im Haus und will wie bisher weitermachen.

Wie bisher? Langsam frage ich mich, was das Tacheles eigentlich noch will. Oder soll.

Diesen Artikel teilen:

Kommentare sind geschlossen.


Hinweis: Links zu kommerziellen Seiten werden gelöscht. Auch "Testseiten", sogenannte "Ratgeber" und andere reine MFA-Seiten (=gemacht für Anzeigen) fallen darunter.