Liebig 14 wird Rigaer 96

Das ehemals besetzte und Anfang des Jahres endgültig geräumte Haus in der Liebigstraße 14 ist inzwischen fertig, die kernsanierten Wohnungen sind zum Teil bereits vermietet oder werden derzeit zur Miete angeboten. Dabei hat das berühmtberüchtigte Gebäude allerdings auch seinen Namen, bzw. seine Adresse geändert und hört nun auf den Namen Rigaer Straße 96. Offensichtlich eine Vermeidungsstrategie des Eigentümers, um angekündigten weiteren Ärger zu umgehen.  In der Rigaer Straße befinden sich also nun  Zugang, Briefkästen usw.

Nicht nur der Eingang zur Liebig 14, sondern auch Klingelschild und Briefkästen des umkämpften Hauses werden in der Rigaer Straße angebracht. „Möglich ist das, so lange man nicht zwei Zugänge schaffen will“, sagt Dieter Blümmel, Sprecher des Verbandes Haus und Grund. Und nach Angaben des Verbandes Berlin-Brandenburgischer Wohnungsunternehmen ist dazu nicht einmal eine Anzeige beim Bauamt erforderlich. (Quelle: Tagesspiegel)

Diesen Artikel teilen:

Kommentare sind geschlossen.


Hinweis: Links zu kommerziellen Seiten werden gelöscht. Auch "Testseiten", sogenannte "Ratgeber" und andere reine MFA-Seiten (=gemacht für Anzeigen) fallen darunter.