Sprachen lernen: Mach mit beim KuB-Sprachen-Tandem!

Du möchtest eine andere Sprache sprechen? Anstatt oder zusätzlich zu Kursen und Büchern hat die KuB Berlin dafür eine tolle Initiative gestartet: Sprachen TAUSCHEN mit dem KUB-Sprachen-Tandem.

Dafür müssen sich je zwei Leute finden, die einander gegenseitig ihre Sprachen beibringen wollen: deutsch gegen chinesisch, türkisch, französisch und jede Menge weiterer Sprachen, die auf der Tandem-Gesuche-Seite aufgelistet sind. Vereinzelt gibts auch Angebote wie „bulgarisch gegen englisch“ oder „französisch gegen italienisch“, doch stammen die meisten Gesuche von Zugezogenen, die Deutsch lernen wollen und dafür gerne ihre eigene Sprache lehren. Das Sprachtandem ist also gelebte Integration und als solche richtig gut: geht es doch hier um Austausch, der auf gleicher Augenhöhe stattfindet.

Auf der Initiativ-Webseite heißt es:

Beim Sprachtandem seid ihr eure eigenen Lehrer_innen. Ihr sprecht verschiedene Sprachen und helft euch gegenseitig. Ihr habt ein gemeinsames Ziel: Eure Sprachkenntnisse im Team zu verbessern. Und ganz nebenbei lernt ihr einen neuen Menschen kennen.

Dafür trefft ihr euch regelmässig und sprecht mal in der einen, mal in der anderen Sprache. Ideen für ein nettes Umfeld zum Austausch findet ihr hier unter Treffpunkt-Tipps.

Mitmachen können alle, die…

• Eine Sprache lernen möchten.

• Ihre Sprache dafür im Austausch der Partnerin oder dem Partner beibringen möchten.

• Lust auf einen fairen, respektvollen, selbstorganisierten Austausch haben.

• Nebenbei nette neue Leute kennenlernen möchten.

Findet man unter den Angeboten bzw. Gesuchen nicht die Sprache seiner Wahl, kann ein eigenes Gesuch eintragen.

Eine tolle Idee, der ich viele Mitmacher/innen wünsche!

Diesen Artikel teilen:
ClaudiaBerlin

Autor: ClaudiaBerlin

Du kannst dem MoMag auf Twitter folgen. Oder meine anderen Blogs besuchen... :-)

Ein Kommentar

  1. Pingback: Sprachen lernen: Mach mit beim KuB-Sprach-Tandem! | coolthings | Scoop.it


Hinweis: Links zu kommerziellen Seiten werden gelöscht. Auch "Testseiten", sogenannte "Ratgeber" und andere reine MFA-Seiten (=gemacht für Anzeigen) fallen darunter.