Übersetzer/innen gesucht für soziales Projekt

Dass hier in letzter Zeit wenig los ist, liegt daran, dass ich wahnsinnig viel zu tun habe! Nicht zuletzt kommt das kürzlich beschriebene „Formularprojekt“ gerade in die richtig aktive Phase. Hier der Stand der Dinge:

Es ist soweit: Seit April läuft das Übersetzungsprojekt der KuB Berlin, für das viele liebe Menschen gespendet haben. Wir wollen Behördenformulare für Geflüchtete, Migrantinnen und Migranten übersetzen und mittels Erläuterungen in vielen Sprachen verständlich machen.

Dazu brauchen wir Euch! Zwar gibt es einen Minijob für die Koordination, Begleitung und Aufbereitung der Ergebnisse, doch für das Übersetzen selbst brauchen wir sprachkundige Freiwillige, die sich zutrauen, ein „Stück Formular“ zu übersetzen bzw. zu erläutern. Auch für das Vorgehen im Detail benötigen wir Rat und Beteiligung von Menschen, die selber schon Erfahrungen als Sprachmittler und mit Übersetzungen haben.

Keine Sorge: Niemand wird mit einem Formular alleine bleiben, bzw. als Einzige/r die Verantwortung tragen! Es werden immer mehrere Personen drüber schauen, bevor ein Ergebnis das Licht der Öffentlichkeit erblickt.

Wer wird gesucht?

Zum einen Menschen aus Berlin, die bereits Erfahrungen mit schriftlichen Übersetzungen haben und – neben der Online-Kommunikation – prinzipiell auch zu einem Treffen kommen können.

Des weiteren Freiwillige von überall, die sich per Internet beteiligen und Teile eines Formulars übersetzen oder eine Übersetzung gegenlesen können.

Auch „Profis“ sind herzlich eingeladen, sich zu beteiligen – z.B. Übersetzungsbüros, die bereit sind, ihre Kompetenzen in ein soziales Projekt einzubringen, das vielen Menschen das Leben erleichtern wird.

Welche Sprachen?

Sowohl europäische als auch außereuropäische Sprachen sind gefragt. Kannst du Englisch, Französisch, Italienisch, Spanisch, Polnisch, Griechisch, Kroatisch, Serbisch, Portugiesisch, Türkisch, Russisch, Arabisch, Farsi oder eine weitere Sprache, dann melde dich!

Was wird geboten?

  • Das gute Gefühl, einen sinnvollen Beitrag zu leisten für etwas, das wirklich gebraucht wird. :-)
  • „Ruhm und Ehre“: Für alle, die das wollen, weil sie z.B. Übersetzungen auch als professionelle Dienstleistung anbieten, erstellen wir gerne eine persönliche Seite im Projektblog. Wir werden das Blog umfangreich bekannt machen und bewerben – und damit auch deine / eure Profil-Seite.
  • Optional, kein Muss: Mal „reinschnuppern“ in die KuB Berlin, eine quirlige Initiative mit vielfältigen Aktivitäten im „richtigen Leben“ wie z.B. Beratung, Begleitung, Kurse, Kochen u.v.m. Nicht zu vergessen die legendären „Soli-Partys“. :-)

Wenn Ihr selbst nicht mitwirken könnt: Vielleicht kennt Ihr ja jemanden, der in Betracht käme und könntet unser Gesuch weiter reichen?

Wer mitwirken möchte – auf irgend eine Art – möge sich bitte auf der „Zeitspenden-Suchseite“ des Projekts bei Betterplace melden. (Direkte Mail ist aber auch ok!)

Diesen Artikel teilen:
ClaudiaBerlin

Autor: ClaudiaBerlin

Du kannst dem MoMag auf Twitter folgen. Oder meine anderen Blogs besuchen... :-)

Kommentare sind geschlossen.


Hinweis: Links zu kommerziellen Seiten werden gelöscht. Auch "Testseiten", sogenannte "Ratgeber" und andere reine MFA-Seiten (=gemacht für Anzeigen) fallen darunter.