Amazon Prime Now liefert jedes Teil in extra Tüte

Meine Erfahrung mit dem ersten Einkauf bei AMAZON PRIME in Berlin.

Heute hab‘ ich zum ersten Mal bei AMAZON PRIME NOW bestellt und es wird wohl das einzige Mal bleiben. Gelockt hat mich der 10-Euro-Gutschein für Neukunden. Bei einem Mindestbestellwert von nur 30 Euro spart man da ja richtig Geld.

Warum man für PRIME NOW-Bestellungen, die doch allermeist in Wohnungen geliefert werden, eine APP nutzen muss, verstehe ich nicht wirklich. Am heimischen PC das Warenangebot zu durchforsten ist wesentlich bequemer als auf so einer APP herum zu wischen – aber hey, es gibt ja 10 Euro Schmerzensgeld!

Liefern lassen hab‘ ich mir Getränkekästen, die ich selbst nicht schleppen kann, daneben aber auch Essig und Bio-Eier. Der Fahrer kam pünktlich ziemlich am Anfang des 2-stündigen Zeitfensters, das ich für die Belieferung gewählt hatte. Seltsamerweise waren sowohl die Eier als auch die Essigflasche je einzeln in einer solchen Tüte verpackt:

AMAZON PRIMENOW Tüte

Ich fragte den Lieferanten, was denn gewesen wäre, wenn ich mehr Lebensmittel und Haushaltswaren geordert hätte. Käme das alles dann auch in einzelne Tüten verpackt? Er bestätigte das – und ich wunder mich! Was ist denn das für eine seltsame Logistik? Zwar sind es Papiertüten, aber erstens sind die in der Herstellung auch nicht umweltfreundlicher als Plastik und zweitens ist die Einzelverpackung eine Ressourcenverschwendung ohne gleichen!

Anscheindend schafft es AMAZON nicht, die interne Warenbereitstellung und Verpackung sinnvoller zu organisieren. Hauptsache schnell, komplett überflüssige Verpackungen sind offensichtlich egal.

Das war es dann für mich mit AMAZON PRIME. Die App hab‘ ich wieder gelöscht.

Diesen Artikel teilen:
ClaudiaBerlin

Autor: ClaudiaBerlin

Du kannst dem MoMag auf Twitter folgen. Oder meine anderen Blogs besuchen... :-)

4 Kommentare

  1. Ich empfehle Ihnen mal einen größeren Einkauf mit der App abzuwickeln und Sie werden feststellen, dass Produkte nach Kühlketten in den Tüten getrennt verpackt werden. D.h. gefroren, gekühlt und Zimmertemperatur werden von den „Pickern“ jeweils gepackt. Was absolut Sinn macht, da für die Anlieferung die Kühlkette weiter aufrecht erhalten werden muss.

    Kaufen Sie z.B. mal ein Ben & Jerrys Chocolate Fudge Brownie. Ich kannte das Eis seit mindestens 10 Jahren matschig-weich beim Brownie und nun ist es auf einmal knackig, trockener Brownie-Teig.

    Essig gehört da jedenfalls nicht zum Eis in die gleiche Tüte bzw. es wäre eine größere Energieverschwendung, Essig durchgängig zu kühlen.

  2. Hallo, ich kann das nicht bestätigen, bei mir sind die Sachen nicht einzeln verpackt. Auch die App finde ich gut, da kann man schon unterwegs bestellen.
    Ich nutze die Papiertüten auch weiter und werde auch Amazon Now weiter nutzen.

  3. Da muss ich Maria Recht geben, wenn ich einkaufen gehe, packe ich auch nicht tiefgefrorenes oder gekühltes in eine Tüte mit Spagetti oder Kaffee etc.! Also ich bin zufrieden mit amazon now!

  4. Also ich muss auch sagen, ich bin rundum zufrieden mit Amazon, sehr gute Qualität, Lieferservice ohne Probleme, also wenn man mal zu faul ist rauszugehen, ist das schon optimal!


Hinweis: Links zu kommerziellen Seiten werden gelöscht. Auch "Testseiten", sogenannte "Ratgeber" und andere reine MFA-Seiten (=gemacht für Anzeigen) fallen darunter.