ClaudiaBerlin am
8. Februar 2019

Leerstand: Dieses Haus soll „zum Abriss reifen“

Ein riesiger Gründerzeit-Komplex mit Vorderhaus, großem Seitenhaus und Hinterhaus in der Gürtelstr. 23 steht komplett leer. Offensichtlich soll das Haus „zum Abriss reifen“, denn auf dem Dach ist ein Loch, das nicht einmal mit einer Plane verdeckt wurde.

Gürtelstr.23, 10247

Gürtelstr.23, 10247

Angesichts des Wohnungsmangels in Berlin ist es ein Skandal, dass Eigentümer immer noch mit den Häusern machen dürfen, was sie wollen! Auch Leerstand ist Zweckentfremdung und sollte zur Enteignung führen, wenn ein Haus mutwillig dem Verfall preis gegeben wird!

ClaudiaBerlin am
18. Januar 2019

Streetart-Map – Überblick über Urban Art in Berlin

Mit seinen zahlreichen Galerien, Ausstellungen und Museen ist Berlin ein Mekka für Kunst und Kultur. Die Kunst macht nicht einmal vor den Straßen halt, denn mit Streetart erwecken Künstler aus Berlin und der ganzen Welt Hauswände zu neuem Leben. Die Streetart-Künstler schmücken Gebäude in zahlreichen Straßen mit sogenannten Murals, bei denen es sich um überlebensgroße Kunstwerke handelt.

Mural von Jadore Tong

Mural von Jadore Tong

Weiterlesen →

ClaudiaBerlin am
27. August 2018

Der Boden von dem wir leben – eine Interviewreise durch die Ausstellung

Die Ausstellung „Der Boden, von dem wir leben” im Berliner Projektraum der Group Global 3000 (25. 8. bis 19. 10. 2018) widmet sich dem Erdreich, dessen oberste Schicht durch Asphalt und Beton zunehmend versiegelt wird. Zudem schwemmt die industrielle Landwirtschaft den Humus ab: Der Boden verliert die Fähigkeit, Wasser aufzunehmen, zu halten und zu filtern. Die passende Ausstellung zu Jahrhundertsommer, Trockenheit und Ernteausfall…

17 Künstlerinnen und Künstler präsentieren Performance und kollektive Aktion, Objekt und Skulptur, Installation und Fotografie, Malerei, Zeichnung, Video und Ton. Es folgt eine Interviewreise von Bernd Sobolla durch die Ausstellung, die mir zur Veröffentlichung im Modersohn-Magazin zugegangen ist (herzlichen Dank!). Weiterlesen →

ClaudiaBerlin am
14. Juli 2018

Idee: Abbiege-Unfälle mit Radfahrern verhindern

Wegen der vielen teilweise tödlichen Unfälle mit Radfahrern beim Abbiegen von PKWs und Lastwagen wird zwar um die Einführung von Assistenzsystemen gerungen, aber diese sind noch lange keine Pflicht. Auch kommen sie nur für LKWs in Betracht, dabei gibt es ebensolche Unfälle auch mit normalen Autos.

Eine Lösung für die Zeit, wenn in Berlin ein komplettes Fahrradwegenetz zur Verfügung steht, wäre der „inverse Fahrradverkehr“. Fahrräder fahren ausschließlich auf Fahrradwegen, allerdings auf der bisher „falschen“ Seite. Das sähe dann so aus:

Inverser Radverkehr

Der Vorteil: Fahrradfahrer fahren nicht mehr parrallel zu den auf der Straße in diesselbe Richtung fahrenden PKWs und LKWs. Es gibt kein Übersehen mehr, nicht wegen „totem Winkel“ und auch nicht wegen unterlassenem Schulterblick. Weiterlesen →