Adlerauge über Tempelhof

adlerauge.jpg

Er verfügt über eine vielschichtige Geschichte, erlitt im Krieg  – möglicherweise – einen Halsdurchschuß  und wurde anschließend sogar körperlos. Der Adlerkopf am „Eagle-Square“.

Nach einem mehrjährigen Aufenthalt in einem Depot in West Point, kehrte er Mitte der 80er Jahre wieder nach Hause zurück. Mit allen Ehren, an seinen heutigen Platz. Und mit Adleraugen wacht er seither vor dem inzwischen flugverwaisten Flughafen. Wobei es vermutlich auch bleiben soll.

Aber was hat der Arme nur im Blick? Er scheint eindeutig Sterne zu sehen.

Diesen Artikel teilen:

Kommentare sind geschlossen.


Hinweis: Links zu kommerziellen Seiten werden gelöscht. Auch "Testseiten", sogenannte "Ratgeber" und andere reine MFA-Seiten (=gemacht für Anzeigen) fallen darunter.