Präsident Obama in Berlin?

ObamatimeMorgen wird in Washington der 44. Präsident der Vereinigten Staaten vereidigt. Eine jetzt schon legendäre Veranstaltung, handelt es sich bei Barack Obama doch um den ersten Schwarzen in diesem hohen Amt. Diese Tatsache allein macht seit Monaten rund um die Welt Schlagzeilen. Die anstehenden Probleme politischer wie wirtschaftlicher Art dagegen blieben zunächst eher im Hintergrund. Diese werden aber ohne Frage alsbald massiv in die Schlagzeilen drängen. Und das ist auch gut so.

Zuvor aber werden weltweit die Partys zur Amtseinführung gefeiert. Auch in Berlin, unter anderem im Goya, im Amerika-Haus und im Irish-Harp in Charlottenburg. (Weitere, sicherlich vielzählige Events, können gern in den Kommentaren ergänzt werden.)

Außerdem wird in der Stadt seit ein paar Tagen darüber spekuliert, ob der neue Präsident und seine zukünftige Außenministerin Hillary Clinton bereits Anfang April Berlin besuchen werden. Und ob es dann auch mit dem Brandenburger Tor klappen wird. Im letzten Sommer war es ja „nur“ die Siegessäule, die allerdings mit Bravour eingenommen wurde. Obwohl nicht alle begeistert waren von dem kurzen, höchst eleganten Auftritt.

Nun gut, wir werden sehen, morgen und im April, vielleicht. Mit Sicherheit aber in den täglichen Nachrichten der nächsten Jahre.

Diesen Artikel teilen:

Kommentare sind geschlossen.


Hinweis: Links zu kommerziellen Seiten werden gelöscht. Auch "Testseiten", sogenannte "Ratgeber" und andere reine MFA-Seiten (=gemacht für Anzeigen) fallen darunter.