Kino im Quartier: Rosenstraße

kulturraum-zwinglikirche.jpg Den Film „Rosenstraße“ von Margarethe von Trotta zeigt der Verein KulturRaum Zwingli-Kirche e.V. in Zusammenarbeit mit dem Kreuzbergmuseum als Fortsetzung der Veranstaltungsreihe „Kino im Quartier“.

Und darum gehts – ich zitier mal aus dem Flyer:

„Hannah möchte mehr über die Vergangenheit ihrer jüdischen Mutter, Ruth Weinstein, wissen und begibt sich von New York auf Spurensuche nach Berlin. Hier erfährt sie vom Frauenaufstand in der Berliner Rosenstraße zwischen dem 27. Februar und 6. März 1943 und lernt die Frau kennen, die ihre Mutter damals vor den Nazis gerettet hat.
Der Widerstand der Frauen der Rosenstraße war bis 1989 kaum ein Thema, ein vergessenes Wunder der Zivilcourage. Protest auf offener Strasse im Februar 1943, unmittelbar nach der Kriegswende in Stalingrad, mit dem Mut der Verzweiflung gegen die Verhaftung ihrer jüdischen Männer zu protestieren ist auch mehr als 60 Jahre danach etwas Beispielhaftes.“

Gast und Gesprächspartner ist an diesem Filmabend Dr. Gernot Jochheim, Autor mehrerer Bücher, darunter „Frauenprotest in der Rosenstraße Berlin 1943“.

Freitag, den 27.02.2009, 19:00 Uhr
im Saal des Gemeindehauses neben der Zwingli-Kirche, Rudolfstr. 14 (3. Etage)
Der Eintritt beträgt 5,– €, ermäßigt 3,– €.

Diesen Artikel teilen:
ClaudiaBerlin

Autor: ClaudiaBerlin

Du kannst dem MoMag auf Twitter folgen. Oder meine anderen Blogs besuchen... :-)

Kommentare sind geschlossen.


Hinweis: Links zu kommerziellen Seiten werden gelöscht. Auch "Testseiten", sogenannte "Ratgeber" und andere reine MFA-Seiten (=gemacht für Anzeigen) fallen darunter.