Berlin kostenlos mit freeguide-berlin.de

Das ist mal ein wirklich nützliches Web-Projekt! Freeguide-berlin.de bringt ausschließlich kostenlose Events, bei denen der Eintritt ohne wenn und aber FREI ist. In Krisenzeiten immer wichtiger, aber auch ein schönes Zeichen für die „Kultur des Kostenlosen“, die es nicht nur online gibt. „Kultur machen“ ist ja nichts, was nur kommerziell organisiert stattfinden dürfte!

Warum kann man nichts eintragen?

Was mir noch fehlt an der recht ansprechend gestalteten und auch bereits gut gefüllten Seite ist die Möglichkeit, Veranstaltungen einzutragen bzw. vorzuschlagen. Das FEHLEN dieses Features mutet seltsam an, denn genau DAS ist es doch, was so verdammt viel Arbeit macht: das Suchen und Finden der jeweiligen Events! Warum man also in Zeiten des Web 2.0, in denen alle Welt den „User generated Content“ (=vom Nutzter erstellter Inhalt) in den Himmel lobt, nicht offensiv auf Seite 1 um Vorschläge bittet, ist mir ein Rätsel! (Oder bin ich grade blind?? Ich sehe jedenfalls keinen „Veranstaltung eintragen-Link“).

Hier die Pressemeldung in voller Länge:

25.04.2009: Für Berliner gilt ab jetzt: „Eintritt frei“

Ab sofort ist www.freeguide-berlin.de online.

Der Eventkalender lädt zur Erkundungstour durch die Hauptstadt, die sich jeder leisten kann. Denn ob Kino oder Konzert, Kleinkunst oder Absurdität – Freeguide präsentiert ausschließlich Veranstaltungen, deren Eintritt frei ist und die sich zumeist abseits des Mainstreams bewegen.

Berlin ist arm und sexy. Das dürfte jedem bekannt sein. Aber nicht, dass jeder an dieser Sexyness teilhaben kann. Denn das Leben, das von Stadtmagazinen beworben wird, ist an erhebliche Kosten gebunden. Kaum eine der vorgestellten Veranstaltungen verlangt kein Eintrittsgeld. Und so lautet das ernüchternde Fazit des Wochenendes viel zu oft: schönes
Event, aber leeres Portemonnaie.

Das Online-Portal Freeguide Berlin beweist, dass es auch anders geht. Denn der Veranstaltungskalender präsentiert ausschließlich Events, die für seine Besucher kostenlos sind und sich in der Regel abseits des Event-Mainstreams bewegen. Freeguide zeigt, was Berlin einzigartig macht: Seine Vielfalt. Und so ist es nicht ungewöhnlich, wenn die User zu einer Partie Unterwasserrugby eingeladen oder zur Teilnahme am Poetry Slam motiviert werden.

Für alles gilt: Eintritt frei. – Auch für die Website selbst. Denn natürlich können User ohne kostenpflichtige Registrierung auf den Eventkalender zugreifen. Dort finden sie statt einzeiliger Event-Teaser ausführliche, redaktionell aufbereitete Informationen zu den
kostenlosen Events.

Freeguide Berlin profitiert außerdem von seiner Benutzerfreundlichkeit. Kurze Ladezeiten, eine klare Designlinie und logische Nutzerführung machen die Website für jeden leicht bedienbar. Das umfangreiche Stichwort-System erlaubt die freie, kategorie-ungebundene Navigation und vereinfacht so das Entdecken gewöhnlicher und außergewöhnlicher Veranstaltungen.

Mit Freeguide Berlin kann jeder die Stadt neu erleben: Mütter, Väter, Partymäuse,
Konzertgänger, Kulturenthusiasten, jung, alt und alle dazwischen. Kostenlos.

Diesen Artikel teilen:
ClaudiaBerlin

Autor: ClaudiaBerlin

Du kannst dem MoMag auf Twitter folgen. Oder meine anderen Blogs besuchen... :-)

4 Kommentare

  1. Die Möglichkeit, Veranstaltungen vorzuschlagen, gibts: rechte Spalte, aber recht weit unten (grün hinterlegt: Du weisst etwas, was wir nicht wissen?), oder direkt hier: http://www.freeguide-berlin.de/du-weisst-was.html

  2. Leider stelle ich gerade katastrophale Ladezeiten fest. Anonsten ist das eine prima Idee. Und ein Blog gibt es auch.

  3. Danke Alexander, das hast du richtig entdeckt.
    In Zukunft wird es sicher eine komfortablere Variante zum Vorschlagen und selber schreiben geben, wir arbeiten daran =)

    Danke für das nette Feedback.

  4. Jetzt sind die Ladezeiten excellent, zum Glück. Scheint jedenfalls kein Dauerzustand zu sein.


Hinweis: Links zu kommerziellen Seiten werden gelöscht. Auch "Testseiten", sogenannte "Ratgeber" und andere reine MFA-Seiten (=gemacht für Anzeigen) fallen darunter.