Tempelhof ist überall

Tempelhof ist nicht weit von hier. Doch seit ein paar Monaten ist es recht still in der Gegend, zumindest zischt, saust oder knattert nichts mehr durch den Neuköllner Luftraum. Nur manchmal, recht selten, der eine oder andere Hubschrauber, der sich auf dem Weg zum Urbankrankenhaus befindet. Oder Verkehrsaufklärung betreibt. Oder Verbrechensbekämpfung vielleicht. Was weiß ich?

Tempelhof ist dicht, und ich kann nicht sagen, dass mich das sonderlich kratzt. Innerstädtische Flughäfen, wo sie nicht geografisch zwingend notwendig sind, gehören geschlossen. Was denn auch sonst? Und was nun mit dem riesigen Gelände passieren soll…

Nun, da bin ich aufgeschlossen und neugierig. Und ein bisschen genervt, weil bislang kaum ein schlüssiger Vorschlag am Start ist. Hat doch nun wirklich lange genug gedauert, die Schließung, da könnten doch nun vereinzelt ein paar konkrete Ausarbeitungen auf dem Tisch liegen. Oder wenigstens ein Konzept, mit dessen Hilfe auf intelligente Art und Weise nach einer Lösung, einer sinnvollen Nutzung gesucht werden kann.

tempelhof_zaun.jpg

Fast vergessen hätte ich in meinem Tran, dass am Samstag, den 20. Juni 2009, die Flughafenbesetzung stattfindet. Oder stattfinden soll, man wird sehen, ob sich der Zaun überwinden lässt. An sich finde ich das ja eine witzige Idee: einen Flughafen besetzen. Und Zelte drauf bauen oder Hütten errichten, eine kleine Siedlung entstehen lassen, mit der Zeit. Ein Flughafendorf, mitten in Berlin.

Okay, das ist ein Scherz oder aber Utopie. Trotzdem ist eine solche Aktion durchaus angebracht, denn es geht um Lebensqualität, positive Stadtentwicklung udn Mitbestimmung der Menschen, die hier wohnen. In den Medien war in den letzten Tagen allerdings nachzulesen, dass es eher nach Ärger aussieht. Polizei und Wachschutz stehen bereit, und die Action Weeks – vor allem mit den sinnlos brennenden Autos in der Stadt – haben nicht wenig dazu beigetragen, dass von allen möglichen Seiten mächtig rumgestänkert wird.

Mehr dazu kann man im TFA-Blog nachlesen. Und da sind auch die Kundgebungsorte aufgelistet, wo man sich ebenfalls am kommenden Samstag zum Thema Tempelhofer Feld informieren kann.

Nachtrag:  Es gibt offensichtlich doch ein Konzept. Wahnsinn! Nachzulesen bei creezy.

Diesen Artikel teilen:

Kommentare sind geschlossen.


Hinweis: Links zu kommerziellen Seiten werden gelöscht. Auch "Testseiten", sogenannte "Ratgeber" und andere reine MFA-Seiten (=gemacht für Anzeigen) fallen darunter.