Modersohn-Magazin.de


Modersohn-Magazin
Start  -  Dieses Blog  -  Inhalt  -  Marktplatz  -  Archiv  -  Impressum/Kontakt  -  Datenschutz

Artikel aus dem April 2010

Ein Klick auf den Titel des Artikels zeigt ihn in ganzer Länge!

1. Mai 2010 – Blockadeanleitungen

Sind heute in der taz nachzulesen: So gelingt’s!

Online-Bürgerbefragung gestartet: Werdet Kiezabgeordnete!

Das und nicht weniger fordert der Berliner Beirat für Familienfragen auf dem erst kürzlich gestarteten Online-Portal Zusammenleben in Berlin. Dort sind alle Berliner – leider nur noch bis zum 17. Mai – zu einem Online-Dialog aufgerufen. Es können bestehende Beiträge kommentiert oder ergänzt werden, aber auch ganz neue Themen gesetzt werden. Die Ergebnisse fließen immerhin […]

Wohin zum 1. Mai 2010

Die Vorbereitungen für den 1. Mai 2010 laufen auf Hochouren, das ist deutlich zu spüren. Überall kribbelt und krabbelt es, nicht nur in der Presse. Das Gerede von den ganz sicher zu erwartenden Ausschreitungen gibt es in diesem Jahr, wie bisher in jedem anderen Jahr auch. Das wird sich erst noch zeigen. Mich nervt derzeit […]

Rechte 1. Mai-Demo nicht in Friedrichshain

Sondern in Pankow, vermutlich. Ganz sicher ist das aber nicht, immer noch hält sich die Polizei bedeckt, weil sie jede genehmigte Demonstration zu ermöglichen hat. Deshalb wird die genaue Route, wenn überhaupt, erst wenige Stunden zuvor bekannt gegeben. Bislang bekannt sind nur die Bereiche, wo am 1. Mai für die Zeit von 7 bis 15 […]

Ja, wo laufen sie denn – am 1. Mai in Berlin

Wo findet sie denn nun statt, die offensichtlich doch einzige rechtsextreme Demo zum 1. Mai in Berlin? Der Grüne Abgeordnete Benedikt Lux erhielt auf seine Frage im Innenausschuss gestern keine Antwort. Tatsächlich wäre es interessant zu wissen, wo im Osten der Stadt marschiert werden soll, damit die entsprechenden Gegenmaßnahmen eingeleitet werden können. Immer noch ist […]

Friedrichshain zwischen 33 und 45 – Horst-Wessel-Stadt

Vor kurzem habe ich mich mit der Umbenennung von Straßen und Plätzen befasst, historisch gesehen eine hochspannende Sache. Dabei stach mir eine weitere Umbenennung ins Auge, wohl die radikalste ihrer Art: von 1933 bis 1945 hieß Friedrichshain Horst-Wessel-Stadt. In Bielefeld geboren und in einem kaisertreuen, christlichen Elternhaus aufgewachsen trat Horst Wessel (1907 – 1930) 1926 […]

Modersohnbrücke
folge uns auf Twitter!

..oder abboniere den Newsfeed Newsfeed zum MoMag