Schuldsprüche im Schönfließ-Prozess

Der des Totschlags angeklagte Berliner Kriminalpolizist, der Silvester 2008 einen flüchtigen, zur Fahnung ausgeschreibenen Kriminellen mit 8 Schüssen getötet hat, ist heute wegen Totschlags in einem minderschweren Fall zu 2 Jahren Haft auf Bewährung verurteilt worden.  Die Unklarheiten über den Tathergang konnten nicht restlos geklärt werden, dazu wurden die unmittelbaren Ermittlungen – sagen wir mal – zu ungenau durchgeführt. Demensprechend wurden die beiden Kollegen des Täters wegen versuchter Strafvereitelung zu Geldstrafen verurteilt.

Weitere Informationen gibt es  im Tagesspiegel und bei RP Online.

Nachtrag: Tumulte gab es auch noch, Revision wurde bereits angekündigt. Demo offensichtlich ebenfalls.

Diesen Artikel teilen:

Kommentare sind geschlossen.


Hinweis: Links zu kommerziellen Seiten werden gelöscht. Auch "Testseiten", sogenannte "Ratgeber" und andere reine MFA-Seiten (=gemacht für Anzeigen) fallen darunter.