Tacheles in Danger & Action

Das Kunsthaus Tacheles hat zu tun. Als letzte Bastion in der gut durchgentrifizierten Mitte Berlins stehen nun offensichtlich etliche Teilräumungen an. Ein erster Versuch am 14. Juli scheiterte, die Metallwerkstatt konnte gerettet werden. Weitere Räumungen sind aber bereits fest eingeplant. So zum Beispiel morgen, wenn das Café Zapata an der Reihe sein soll und am darauffolgenden Mittwoch, den 28. Juli.

Am Montag ist darüber hinaus eine Demo geplant. Unter dem Motto

Euer Leerstand darf nicht unsere Obdachlosigkeit sein!

geht es am 26. Juli um 13 Uhr vom Tacheles über das Quartier 206 bis zur HSH Nordbank Filiale. Die Bank ist Eigentümerin des gesamten Arreals und drängt offensichtlich auf eine Abwicklung noch in diesem Jahr.

Ob es tatsächlich so kommen wird? Keine Ahnung. Es wäre nicht das erste mal, dass Räumungspläne scheitern. Ansonsten wäre das womöglöich der letzte Sommer, um diesen einzigartigen Komplex zu besuchen.

Diesen Artikel teilen:

2 Kommentare

  1. Ich sags ja, alles Verbrecher. alle!!

  2. Damit macht dann einer der letzten alternativen Zufluchtsorte in Mitte dicht. Schluss mit buy-nothing-Day in Mitte. Passt ja auch so gar nicht in diesen Kiez..


Hinweis: Links zu kommerziellen Seiten werden gelöscht. Auch "Testseiten", sogenannte "Ratgeber" und andere reine MFA-Seiten (=gemacht für Anzeigen) fallen darunter.