Wohin mit den Energiesparlampen in Friedrichshain?

Die Umstellung ist voll im Gang, der 1. September war das Ende der 75-Watt-Glühlampe, nachdem die 100er schon länger vom Markt verschwunden ist. Nur noch klare Glühlampen mit 60 Watt und weniger dürfen künftig an den Handel ausgeliefert werden.

Meist ersetzen Energiesparlampen die alten Birnen. Die aber enthalten bekanntermaßen giftige Stoffe, vor allem Quecksilber. WIE PROBLEMATISCH das ist, kann man anhand der Tipps für das Verhalten bei Glasbruch ablesen, die DasErste.de mal im Artikel „Giftige Dämpfe im Wohnzimmer“ zusammengestellt hat.

E-Sparlampen sind Sondermüll

Darum soll es aber hier nicht gehen, sondern um die Entsorgung. Bisher landeten Glühbirnen einfach im Hausmüll, die Energiesparlampen (= Kompaktleuchtstofflampen) müssen aber als Sondermüll entsorgt werden. Das Umweltbundesamt (UBA) schreibt dazu in seinen „Fragen & Antworten“:


„Kompaktleuchtstofflampen und stabförmige Leuchtstofflampen enthalten Quecksilber. Deshalb gehören diese Lampen, wenn sie ausgedient haben, nicht in den Hausmüll oder gar den Glascontainer, sondern sind bei einer geeigneten Sammelstelle für Altgeräte abzugeben. Nur dann kann Quecksilber getrennt erfaßt und das Lampenglas verwertet werden. Die Rückgabe ist für Sie als Privatperson kostenlos. Wo sich die für Sie nächste Sammelstelle befindet, erfahren Sie von der Abfallberatung Ihrer Kommune. Einen Teil der Sammelstellen finden Sie auch unter http://www.lichtzeichen.de. „

Nun, ich hab nachgeschaut – da gibts eine Google-Map, auf der nach Eingabe der eigenen PLZ und Straße die offiziellen Annahmestellen angezeigt werden. Im PLZ-Bereich 10245 gibt es GAR KEINE!! Ich soll vom Rudolfplatz einen ganzen Kilometer bis zum Hellweg-Markt laufen, um eine Lampe loszuwerden. Na klasse! Ansonsten gibts noch Kaufland in der Marktstraße 6 (PLZ 10317 / Lichtenberg) und in der Karl-Marx-Straße 66 (12043 / Neukölln). Für mich beides deutlich weiter weg.

Wer läuft denn meilenweit fürs Wegwerfen einer Glühbirne?

Tolle Sache, dieser ach so umweltfreundliche Birnen-Salat! Klar, ich will keine Umweltsau sein und bin einigermaßen entschlossen, sie NICHT in den Müll zu werfen. Aber werden das ALLE so machen? Ich liege sicher nicht falsch mit der Idee, dass doch eine ganze Menge Lampen im Müll landen werden! Auch ist nicht einzusehen, dass alle Friedrichshainer diesen Großmärkten quasi „zugetrieben“ werden sollen. Warum zum Teufel entsorgt das Zeug nicht die BSR in speziellen Behältern?

Das ist mal wieder typisch: Neue Vorschriften, angeblich wohlmeinende Politiker – und die Bürger sind dann schuld, wenn mehr Quecksilber denn je in die Umwelt gelangt! Mal an die alten Leutchen gedacht, die ganz gewiss nicht mehr so weit laufen können? Ach, was reg‘ ich mich auf… man sollte ihnen die E-Sparlampen in die Büros kippen!

***
Illu: ©Engel – Fotolia.com


Flattr this

Diesen Artikel teilen:
ClaudiaBerlin

Autor: ClaudiaBerlin

Du kannst dem MoMag auf Twitter folgen. Oder meine anderen Blogs besuchen... :-)

Kommentare sind geschlossen.


Hinweis: Links zu kommerziellen Seiten werden gelöscht. Auch "Testseiten", sogenannte "Ratgeber" und andere reine MFA-Seiten (=gemacht für Anzeigen) fallen darunter.