Bäume ab: Kettensägenmassaker in der Puschkinallee beginnt

Ich dachte, ich träume, als ich es grade in der Abendschau hörte: Berlins schönste Allee werde es SO bald nicht mehr geben, meldete die Sprecherin mit ungebrochen fröhlichem Lächeln. Ein Pilzbefall mache die jetzt beginnenden Fällarbeiten in der Puschkinallee nötig, hunderte Bäume kämen weg. Schnitt, nächstes Thema – wie sie halt so ist, unsere Berliner Abendschau.

Für immer vorbei: der wunderbare Blätter-Dom

Eine kurze Google-Recherche ergab dann doch ein wenig differenziertere Infos: Nicht die denkmalgeschützten Platanen sollen weg, sondern die „sie bedrängenden“ Eichen. Die Platanen seien durch Pilzbefall, Bauarbeiten, Gaslecks und eben zu nahe kommende Eichen geschwächt. Was bedrängt, soll nun weg, doch auch die Platanen werden radikal beschnitten: Mit dem schönen Blätterdach hoch über der Straße wird es für immer vorbei sein.

In der Berliner Zeitung vom 14.10. heißt es dazu:

„Das einzigartige Blätterdach über der Puschkinallee wird es nicht mehr geben. Die Platanen sollen oben nicht mehr zusammenwachsen. Stadtrat Schneider: „Wir sollten eine drei, vier Meter breite Lücke akzeptieren und uns dafür an gesunden Bäumen erfreuen.““

Ab nächster Woche sollen also Sträucher, Gehölze und 300 Bäume (!!!) gefällt werden. Der Beschnitt der Kronen soll im Mai 2011 folgen (also genau dann, wenn die Vögel brüten – irre!). 100 neue Bäume will man irgendwann „später“ nachpflanzen.

Persönlich finde ich die ganze Aktion ziemlich überdimensioniert. Man könnte die Kronen sicher auch behutsamer auslichten und dafür eben öfter beschneiden, wenn sie wirklich „zusammen wachsen“, dass ihnen (so heißt es) die Luft fehlt. Und ob wirklich 300 gesunde Bäume sterben müssen, damit die Platanen weiter leben?

Ich hab‘ grade einen hochgradigen Brass auf das schnelle und „vorschriftsmäßige“ Bäume-Fällen in Berlin. Radikale, unästhetische „Vorratsbeschnitte“ direkt vor meiner Haustür, automatisches Fällen uralter Fichten beim Pächterwechsel in meiner Kleingartenanlage – ich find’s einfach nur zum Kotzen!

Diesen Artikel teilen:
ClaudiaBerlin

Autor: ClaudiaBerlin

Du kannst dem MoMag auf Twitter folgen. Oder meine anderen Blogs besuchen... :-)

Ein Kommentar

  1. Das sind Vorarbeiten für den Weiterbau der A100, nur sagt das die Verwaltung nicht! Nein, das ist eine pure Vermutung. Wahrscheinlich wurden auch hier jahrelang Pflegemaßnahmen unterlassen. Ansonsten gebe ich Dir völlig recht, bezüglich des „vorschriftsmäßigen Bäumefällens“. Und 100 Ersatzbäume für 300 gefällte Bäume sind auch etwas billig. Der Stadtluft und dem Stadtklima hilft das nicht viel.

    MfG
    Jürgen


Hinweis: Links zu kommerziellen Seiten werden gelöscht. Auch "Testseiten", sogenannte "Ratgeber" und andere reine MFA-Seiten (=gemacht für Anzeigen) fallen darunter.