Liebig 14 – Ratlosigkeit macht sich breit

Ein harmloser Brandanschlag auf das Friedrichshainer Rathaus, verbunden mit markigen Sprüchen in Richtung Bürgermeister und auch sonst rundum ratlose Politiker. So sieht es derzeit aus in Sachen Liebig 14:

In einem Bekennerschreiben zu einem Brandanschlag auf das Rathaus Friedrichshain wird der Bürgermeister von Friedrichshain-Kreuzberg, Franz Schulz, bedroht: „Sollte es zur Räumung der Liebig 14 kommen, darfst du Schulz, dich schon mal nach einer neuen Büroeinrichtung umsehen und schau öfter mal unter dein Auto, aber das kennst du ja bereits!“, heißt es in dem Schreiben.

Schulz und Polizei nehmen die Ankündigung ernst.

Der in der Nacht zu Dienstag geworfene Brandsatz auf das Rathaus Friedrichshain war selbst erloschen und verursachte nur minimalen Schaden.

(Quelle: Tagesspiegel)

Aktuelle Infos gibt es übrigens vor allem auch in dem Blog Liebig14forever.

Diesen Artikel teilen:

Kommentare sind geschlossen.


Hinweis: Links zu kommerziellen Seiten werden gelöscht. Auch "Testseiten", sogenannte "Ratgeber" und andere reine MFA-Seiten (=gemacht für Anzeigen) fallen darunter.