City für Besserverdiener, Friedrichshain höchster Mietanstieg

Zur sich zuspitzenden Lage auf dem Wohnungsmarkt hier eine knappe Zusammenfassung aus dem Hauptstadtblog – mit allen lesenswerten Links:

Berliner haben, wie alle anderen im Rest der Welt auch, kein Recht auf eine Wunschadresse: Das mag wahr sein. Aber den Durchschittsmietspiegel als Maßstab, als strategischen Beweis einer Argumentation pro Marktwirtschaft im Wohnungswesen zu nehmen, ist nicht nur dumm, sondern auch noch ignorant. Gigantische Umwälzungen finden statt, auch wenn “der Berliner” sicher auch ein größeres Anspruchsdenken an die Welt hat. Was manche verdrängen, einige wollen, viele fürchten: Berlin wird zur City der Besserverdienenden. Friedrichshain ist nach dem Marktmonitor übrigens der Bezirk mit dem höchsten Anstieg.

Diesen Artikel teilen:
ClaudiaBerlin

Autor: ClaudiaBerlin

Du kannst dem MoMag auf Twitter folgen. Oder meine anderen Blogs besuchen... :-)

Ein Kommentar

  1. Ein Zitat eines Immobilienmaklers der mich dauernd pissakt.

    „Weshalb Sie sich von der allgemeinen Entwicklung der in den letzten Jahren in den zentral, innerstädtischen Lagen gestiegenen Mietpreise meinen „abkoppeln“ zu können und auf einen zeitlich überholten Mietzins pochen, ist für mich zunächst nicht nachvollziehbar.“


Hinweis: Links zu kommerziellen Seiten werden gelöscht. Auch "Testseiten", sogenannte "Ratgeber" und andere reine MFA-Seiten (=gemacht für Anzeigen) fallen darunter.