Extremwetter in Berlin: Gebt den Bäumen Wasser!

| Keine Kommentare

Seit April hat es in Berlin kaum geregnet, zudem ist es ungewöhnlich heiß und sonnig. Laut Meteogroup war der April fünfeinhalb Grad zu heiß, der Mai folgte mit viereinhalb Grad über dem Mittel und auch der Juni war zweieinhalb Grad drüber. Aber was schreibe ich, es merkt ja wohl jeder, dass praktisch seit drei Monaten Sommer ist und jetzt im Juli geht es auf absehbare Zeit auch so weiter, für heute sind 33 Grad zu erwarten!

Das städtische Grün leidet, junge Bäume vertocknen, wenn sie niemand wässert. 10 Eimer Wasser pro Woche soll man gießen, lautet eine Empfehlung, doch noch haben viele nicht begriffen, dass das „schöne Wetter“ nicht nur gut zu Baden gehen ist, sondern für die Vegetation eine Katastrophe darstellt. Im Garten gießen wir täglich Unmengen, um die Pflanzen durchzubringen – und ein Wetterumschwung ist nicht in Sicht.

Also Leute: Gießt die Bäume, wenn Euch das Berliner Stadtgrün was wert ist!

Siehe dazu auch:

Diesen Artikel teilen:

Ein Blog von: ClaudiaBerlin

Du kannst dem MoMag auf Twitter folgen. Oder meine anderen Blogs besuchen... :-)

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.



Hinweis: Wie in diesem Blog mit sämtlichen anfallenden Daten (Serverlogs, Kontaktdaten, Kommentare etc.) verfahren wird, liest du in der Datenschutzerklärung.