ClaudiaBerlin am
7. Juni 2018
Keine Kommentare

Torstraßenfestival 2018 vom 8. bis 10. Juni

Auch dieses Jahr findet das beliebte Torstraßenfestival wieder statt – kein Straßenfest, sondern ein Musikfestival, das sich aus einem spätsommerlichen Nachmittagsprogramm über die Jahre zu einem 3-tägigen Event mit etlichen Spielorten in Berlin Mitte entwickelt hat.

Torstraßenfestival

Das Festival versteht sich als Seismograph für verschiedenste Berliner Musikszenen, eine Bühne für internationale Highlights, ein Festival für Szenenvielfalt, Nachbarschaft, Entdeckung und Community.

Hier gehts zum diesjährigen Programm am Freitag, Samstag und Sonntag.

Gewitterwolken

ClaudiaBerlin am
2. Juni 2018
Keine Kommentare

Wärmerekord im Mai, endlich Regen in Berlin!

Nach einer wochenlangen Trockenphase mit Temperaturen über 30 Grad bekommt Berlin jetzt eine Verschnaufpause. Gestern gab es endlich den lange erwarteten Regen, zumindest alle Gartenbesitzer haben sich riesig gefreut und auch die Bäume und Sträucher in Straßen und Parks hatten es dringend nötig. Völlig entgegen den normalen Verhältnissen war Berlin in den letzten Tagen sogar der heißeste Ort Europas, als am Mittwochnachmittag am Insulaner in Berlin-Schöneberg 33 Grad gemessen wurden. Weiterlesen →

ClaudiaBerlin am
11. Mai 2018
1 Kommentar

Erholung in der Masse?

Boxhagener Platz

Am Boxhagener Platz hab‘ ich vor 2003 gewohnt. Es war zwar schon laut durch viele Umzüge und etliche Kneipen, aber gegen heute war es die reinste Idylle! Mehr als je zuvor ist die Gegend um den Boxhagener Platz bis zur Simon-Dach-Straße ein Zielort für Touristen, auch wenn es lange kein „angesagter“ Place to be mehr ist. Die Mieten haben sich mehr als verdoppelt, ein Lokal reiht sich ans andere und sogar die früher nur von ein paar Leutchen mit Hunden frequentierte Anlage ist bei gutem Wetter total überlaufen: keine Bank mehr frei, die Wiese dicht an dicht besetzt durch erholungsbedürftige Besucher und Anwohner.

Auch der Vergitterungswahnsinn hat dem Ort nicht gut getan! Ich bin froh, nicht mehr dort zu wohnen.

ClaudiaBerlin am
29. April 2018
Keine Kommentare

Kleingärtnerische Nutzung: Für Kleingärtner in Berlin und anderswo

Muss man wirklich auf 1/3 der Gartenfläche Gemüse anbauen? Welche Gesetze gelten und wer darf sie wie interpretieren? Rund um die für Kleingärten vorgeschriebene „kleingärtnerische Nutzung“ gibt ese viel Unklarheit und Verunsicherung, manche fühlen sich sogar dadurch abgeschreckt, sich um einen Kleingarten zu bewerben.

Eine übersichtliche Zusammenfassung der Vorschriften zur „kleingärtnerischen Nutzung“ findet sich jetzt im „wilden Gartenblog“:

Kleingärtnerische Nutzung (BKleinG): Drittel-Regelung, 10 Prozent „unter Spaten“

Der Artikel beleuchtet speziell die Berliner Situation, ist aber auch für Kleingärtner in anderen Bundesländern hilfreich.

Das wilde GArtenblog

Das wilde Gartenblog berichtet aus einen naturnahen Garten in Berlin: Vom faulen Gärtnern und der Liebe zu allem, was wächst.

ClaudiaBerlin am
20. April 2018
Keine Kommentare

Gastartikel: Welche Aufgaben übernimmt die Agentur für Arbeit?

Arbeitsamt, Jobcenter, Agentur für Arbeit oder Sozialamt? Diese Begriffe werden häufig gleichgesetzt oder verwechselt, obwohl die Einrichtungen und Behörden wesentliche Unterschiede aufweisen. Wofür die Agentur für Arbeit zuständig ist und in welcher Situation sie eingreift, klärt die Interessengemeinschaft Sozialrecht e.V. auf ihrem kostenlosen Ratgeberportal. Ein Gastartikel von Isabel Frankenberg.

Im Grunde bietet die Agentur für Arbeit eine Vielzahl von Dienstleistungen rund um den Arbeitsmarkt an. Vorrangige Aufgabe ist es, Menschen bei der Jobsuche zu unterstützen, ihnen Fort- und Weiterbildungsmaßnahmen aufzuzeigen und somit das Voranbringen der Karriere zu gewährleisten. Weiterlesen →

ClaudiaBerlin am
16. April 2018
Keine Kommentare

Berlin hat die weltweit am schnellsten steigenden Mieten

Wie eine neue Studie feststellt, ist Berlin die Metropole, in der die Mieten am schnellsten steigen, wie die TAZ meldet:

„Das ist das Ergebnis des jüngsten „Global Residential Cities Index“ des internationalen Immobilienberaters und Mak­ler­unter­nehmens Knight Frank. Das erste Mal wurden deutsche Städte in das Ranking von 150 Metropolen aufgenommen und gleich vier finden sich unter den Top Ten. Neben Berlin mit einem Preisanstieg von 20,5 Prozent, belegen Hamburg (14,1 Prozent) und München (13,8 Prozent) die Plätze 7 und 8 sowie Frankfurt am Main (13,4 Prozent) den 10. Platz.“

Kreuzberg von oben

Angesichts dieser Situation sind 15.000 Menschen auf der „Großdemo“ vom Samstag eigentlich noch ziemlich wenige. Immerhin hatten 200 Organisationen und Initiativen aufgerufen, sowie die GRÜNEN und DIE LINKE. Aber so geht es ja nicht nur bei diesem, vielen auf der Seele brennenden Thema: die „Latsch-Demo“ auf der physischen Straße verliert ihren Stellenwert in Zeiten digitaler Kampagnen mehr und mehr, egal wie brisant ihr Anliegen sein mag. Weiterlesen →