Schöner wohnen im früheren Knast

Langsam nimmt der „Campus Berlin“ Gestalt an, über den ich schon mal im „wilden Gartenblog“ berichtet hatte – hier mal ein paar Bilder vom Stand der Dinge:

berlincampus.jpg

Etliche Wohnungen sind bereits bewohnt, andere Abschnitte des Großvorhabens sind noch im Bau.

berlincampus2.jpg

Immerhin wohnt man hier origineller als in den typischen modernen Reihenhäusern mit Handtuchgarten und Fertiggarage davor. Ein Naherholungsgebiet für Friedrichshainer ist die (zu Lichtenberg gehörende) Rummelsburger Bucht, die mal eine schöne urbane Wildnis mit viel Spontangrün war, nun allerdings nicht mehr.

Diesen Artikel teilen:
ClaudiaBerlin

Autor: ClaudiaBerlin

Du kannst dem MoMag auf Twitter folgen. Oder meine anderen Blogs besuchen... :-)

4 Kommentare

  1. zugegeben, besser als die weissen zuckerwürfel-häuser siehts allemal aus. aber die anderen häuserreihen sind schrecklich. für was die leute heute bis zu einer halben million hinlegen ist schon verwunderlich.

  2. Ist doch mal eine innovative Wohnidee. Allerdings wurde ich den o. g. Kaufpreis nicht zahlen. Das erscheint mir etwas sehr ueberteuert.

  3. ja der knast ist irgendwie schon abgefahren. gibt in der nähe ne ehemalige schule, stand ewigkeiten leer – einige der wohnungskäufer haben teilweise die graffiti in der wohnung belassen – kunst im kaufpreis enthalten.

    die halbe million bezog sich auf die hier nicht abgebildeten reihenhäuser. sry für die verwirrung.

  4. @aquii: ich denke mal wer dort eventuell schon geschichte mit bzw. durcherlebte dem sind diese „minimalen“ aufpreise relativ egal. finde es aus architektonischer sicht auf jeden fall ein klasse projekt.


Hinweis: Links zu kommerziellen Seiten werden gelöscht. Auch "Testseiten", sogenannte "Ratgeber" und andere reine MFA-Seiten (=gemacht für Anzeigen) fallen darunter.