Plakataktion in Berlin: gegen Internet-Zensur

Das Thema Netzsperren und Internetzensur, das ja zurzeit in aller Munde, bzw. Tastaturen, steckt und jüngst sogar, man höre und staune,  die Tagespresse erreicht hat, bringt überall kreative Protestaktionen hervor. Jetzt sind in der Stadt an vielen Orten Plakate dagegen aufgetaucht. Wer nicht die Straßen absuchen will,  kann sich das Plakat in Form einer Todesanzeige online bei Don Dahlmann ansehen. Eine schöne Sache, wie er schon sagt. Man darf gespannt sein, wie das Ganze sich weiterentwickelt, sowohl der Protest dagegen, wie auch die Entwicklung des Gesetzentwurfs selbst.

Man kann natürlich auch immer noch die Petition – keine Indizierung und Sperrung von Internetseiten mitzeichnen, obwohl die benötigten 50000 Mitzeichner längst erreicht sind. Das kann sicher nicht schaden.

Diesen Artikel teilen:

Ein Kommentar

  1. Ich bin auch noch auf der Suche nach Flyern und Plakaten, um auch außerhalb des Internets die Bürger zu informieren.


Hinweis: Links zu kommerziellen Seiten werden gelöscht. Auch "Testseiten", sogenannte "Ratgeber" und andere reine MFA-Seiten (=gemacht für Anzeigen) fallen darunter.