Hartz-IV in den Bundesländern: Berlin ist Hartz-IV-Hauptstadt

In einer dieser nervigen Klickstrecken zeigt Welt-Online, wie viele Hartz-IV-Bezieher es in die Bundesländern gibt – in Prozent der Bevölkerung und in absoluten Zahlen:

  1. Berlin: 18,6% (440.723)
  2. Sachsen-Anhalt: 17% (267.181)
  3. Mecklenburg-Vorpommern: 16,2% (181.948
  4. Bremen: 15,5% (67.579)
  5. Sachsen: 14,4% (392.650)
  6. Brandenburg: 14% (236.963)
  7. Thüringen: 12% (181.890)
  8. Hamburg: 11,8% (142.773)
  9. Nordrhein-Westfalen: 9,8% (1.155.897)
  10. Schleswig-Holstein: 9,2% (167.522)
  11. Niedersachsen: 9 % (465.261)
  12. Saarland: 9% (60.737)
  13. Hessen: 7,7% (309.451)
  14. Rheinland-Pfalz: 6,5% (172.362
  15. Baden-Württemberg: 4,7% (333.557)
  16. Bayern: 4,2% (352.388)

Vielleicht hat der erste Platz in dieser Hitliste ja mit der vergleichsweise entspannten Atmosphäre in der Hauptstadt zu tun, die so viele Touristen positiv bewerten. :-)

Diesen Artikel teilen:
ClaudiaBerlin

Autor: ClaudiaBerlin

Du kannst dem MoMag auf Twitter folgen. Oder meine anderen Blogs besuchen... :-)

3 Kommentare

  1. Das kann so nicht stimmen. Für Berlin: Wenn 440.723 Einwohner 18,6% der Bevölkerung entsprechen hat Berlin 2.369.478,5 (!) Einwohner. Laut statistischem Bundesamt hat Berlin aber 3.432.000 Einwohner (in 2008) – siehe http://www.destatis.de/jetspeed/portal/cms/Sites/destatis/SharedContent/Oeffentlich/AI/IC/Publikationen/Jahrbuch/StatistischesJahrbuch,property=file.pdf – wo ist die Million denn geblieben?

    Wo ist da der Wurm drin? Hat die Welt „Bevölkerung“ und „Bevölkerung im erwerbsfähigen Alter“ verwechselt? Und dennoch darauf die absolute Zahl der Hartz4-Empfänger gemappt (inkl. Kinder, Rentner etc.)? Fragen über Fragen…
    Die meisten anderen Medien geben übrigens im Gegensatz zur Welt eine Quelle für die Prozentzahlen an: Das Bremer Institut für Arbeitsmarktforschung und Jugendberufshilfe (BIAJ).

    Fazit: glaube weder der Welt noch einer Statistik, die Du nicht selbst gefälscht hast. Was nichts daran ändert das Berlin das Armenhaus der Republik ist.

  2. Claudia

    Danke für den erhellenden Kommentar! Typisch mal wieder, dass nicht mal ein „anerkanntes Mainstream-Medium“ ordentlich recherchierte Zahlen bietet. Ich forsche mal nach einer korrekten Liste…

  3. Nachdem die meisten anderen Medien ähnliche Zahlen veröffentlichen kommen die vermutlich von dem Institut. Die können vielleicht ja sogar stimmen, die Frage ist schlicht die Benessungsgrundlage, ohne die zu kennen hat keine Statistik auch nur die geringste Aussagekraft. Erstaunlich und sehr bedauerlich ist dabei, dass offenbar der Durchschnittsjournalist quer durch die Republik a) keinen Dreisatz beherrscht und/oder b) nicht weiss dass Berlin, immerhin Hauptstadt der Republik, irgendwas um knapp 3,5 Millionen Einwohner hat (sprich Allgemeinbildung mangelhaft). Und dass er c) im Einführungskurs Statistik an der Uni offenbar dauerhaft gefehlt hat. Das ist ziemlich peinlich finde ich, denn zumindest mir fiel die Diskrepanz der Zahlen beim ersten Draufgucken auf – obwohl ich weder Journalist noch Statistiker bin. Aber wenn die Zahlen von einem „Institut“ kommen sind sie wohl immer für eine Schlagzeile gut.

    Mach doch einfach eine Exklusivmeldung: „Schock: Bevölkerung Berlins im ersten Halbjahr 2009 um mehr als 25% geschrumpft! Wowi bald ganz allein in der Hauptstadt? Ist Berlin 2011 eine Geisterstadt?“ Das ergibt sich nämlich, wenn man die Zahlen von 2008 des stistischen Bundesamts mit denen von 2009 vom BIAJ bzw. der Welt kombinert…. ;-)
    Besagtes Institut scheint übrigens keine Webseite u haben (oder extrem bescheidenes Google-Ranking) und laut Stadt Bremen eine (!) Mailadresse bei t-online. Siehe http://www.bremen.de/sixcms/detail.php?id=342406
    Kannst den Herrn Schröder ja mal anrufen und zu den Zahlen befragen, das ist vermutlich am Einfachsten.


Hinweis: Links zu kommerziellen Seiten werden gelöscht. Auch "Testseiten", sogenannte "Ratgeber" und andere reine MFA-Seiten (=gemacht für Anzeigen) fallen darunter.