Besser keine Handtasche tragen!

Eine Serie äußerst rücksichtsloser Handtaschendiebstähle in Treptow-Köpenick und Friedrichshain-Kreuzberg ist aufgeklärt. Zur Methode des Diebs heißt es im Polizeibericht:

Dabei hatte er sich ihnen von hinten auf einem Fahrrad genähert und die Handtaschen entrissen. Zum Teil erlitten die Opfer bei den Taten sturzbedingte, schwere Verletzungen, die Operationen und stationäre Behandlungen in Krankenhäusern notwendig machten.

Sowas geht vom Fahrrad, aber auch von Mopeds aus und sogar zu Fuß. Eine Handtasche umzuhängen oder in der Hand zu tragen, ist insofern ein ständiges Risiko. Und je schlechter die soziale Situation sich entwickelt, umso mehr Menschen werden rauben, stehlen und dabei Körper verletzen. Man tut also gut daran, sich zu schützen.

Etwa indem man gar keine Handtasche mit sich trägt. Ich nutze z.B. Jacken mit Innen- und Außentaschen, da passen Schlüssel, Handy und Geldbeutel allemal rein. Vorteil: ich kann die Tasche auch nirgends versehentlich liegen lassen. Muss ich mal mehr mit mir herum tragen, tut es ein Rucksack. Der ist sehr viel sicherer und kann nicht einfach herunter gerissen werden – es sei denn, man macht den Fehler und trägt ihn „locker über einer Schulter“.

Diesen Artikel teilen:
ClaudiaBerlin

Autor: ClaudiaBerlin

Du kannst dem MoMag auf Twitter folgen. Oder meine anderen Blogs besuchen... :-)

Kommentare sind geschlossen.


Hinweis: Links zu kommerziellen Seiten werden gelöscht. Auch "Testseiten", sogenannte "Ratgeber" und andere reine MFA-Seiten (=gemacht für Anzeigen) fallen darunter.