Layout-FLOP: Menschenhandel zum Zweck der Arbeitsausbeutung – das Trainingshandbuch

Was denkt Ihr, wenn Ihr diese Überschrift lest? Ich jedenfalls dachte zunächst, mich tritt ein Pferd! Kann das denn wahr sein, dass jemand allen Ernstes ein „Trainingshandbuch“ zum Menschenhandel zwecks Arbeitsausbeutung heraus gibt?

Aber seht selbst:

Es gibt auch noch eine CD dazu:

Der Bundesadler und das EU-Logo fällt gerade noch ins Auge und steigert noch die Irritation. Wogegen man wirklich eine Lupe braucht, um das Logo des Berliner Bündnisses gegen Menschenhandel zum Zweck der Arbeitsausbeutung erkennen und lesen zu können. Da hilft auch die rote Hervorhebung des „gegen“ nicht.

Hier eine MASSIVE Vergrößerung:

Logo des Berliner Bündnisses gegen Menschenhandel zum Zweck der Arbeitsausbeutung

Wie kommt es wohl zu so einer krass missverständlichen Betitelung, bzw. zu einem Layout, dass dies nicht verhindert, sondern geradezu unterstützt? Wie betriebsblind muss man sein, um nicht zu bemerken, wie dieses „Trainingshandbuch“ auf den ersten Blick (der ja immer aus einer Entfernung kommt, aus der die Logo-Details keinesfalls lesbar sind) wirkt?

Oder ist es vielleicht Absicht? Irritieren, um Aufmerksamkeit zu erzeugen? Ich weiß es nicht, halte es aber im Fall des Falles für keine gute Herangehensweise und würde so ein Heft nicht im Büro offen herum liegen haben wollen!

Diesen Artikel teilen:
ClaudiaBerlin

Autor: ClaudiaBerlin

Du kannst dem MoMag auf Twitter folgen. Oder meine anderen Blogs besuchen... :-)

2 Kommentare

  1. Dem kann ich nur zustimmen! Danke für den Kommentar! Es ist in der Tat unglaublich, wie unreflektiert manchmal jene Institutionen und Organisationen handeln, die eigentlich gegen „Menschenhandel“ kämpfen…

  2. Hallo,
    wo ist den jetzt eigentlich das Problem?
    Der Titel beschreibt das Thema des Inhalts. Das scheint sich wohl mit Menschenhandel zu beschäftigen.
    Das es kein Lehrbuch für angehende Mafiosi ist, dürfe wohl unter Anderem immer im Kontext in dem das Handbuch erscheint klar werden.


Hinweis: Links zu kommerziellen Seiten werden gelöscht. Auch "Testseiten", sogenannte "Ratgeber" und andere reine MFA-Seiten (=gemacht für Anzeigen) fallen darunter.